Skip to main content

Nach Lockerung der Corona-Vorschriften:

Rugby Gröbenzell kann wieder trainieren, aber nur mit Abstand

Rugby Gröbenzell hat das Training wieder aufgenommen. Seit 1. Juni kann die Rugby-Abteilung des 1. SC Gröbenzell das Heimtraining per Videokonferenz und die Solo-Trainingseinheiten oder Liegestütz-Wettbewerbe im Home-Office hinter sich lassen, weil die Beschränkungen zur Abwehr der Corona-Pandemie gelockert wurden. Die Besonderheit ist dabei, dass nun das Training kontaktfrei erfolgen muss. Die Spielerinnen oder Spieler dürfen sich nicht berühren. Das bedeutet natürlich auch, dass richtige Rugby-Spiele bisher nicht möglich sind, bei denen der Ball im Gedränge erobert wird und es oft zu engen Kontakten kommt.

Deswegen hat Rugby Gröbenzell ordentlich investiert und umfangreiche Ausrüstung für das Einzeltraining angeschafft. Zum Beispiel Tacklebags, Tackleshieds und Koordinationsstangen, um die wichtigsten Spielsituationen ohne Gegner nachzustellen. „So können wir weiter unsere Angriffe und Abwehren üben und die Abstandsregeln dabei einhalten“, erklärt Rugby-Abteilungsleiter Thomas Läuter. „Auch bei Slaloms und Kick-Übungen läuft der Ball streng nach den Vorschriften durch die Reihen.“

Denn der Schutz der Gesundheit ist am wichtigsten beim Rugby-Training des 1. SC Gröbenzell, deswegen wird auch die Ausrüstung immer wieder desinfiziert. Trainiert wird mittwochs und donnerstags von 17 Uhr bis 18.30 Uhr auf dem Stadion-Hauptplatz am Wildmoosheim sowie samstags in der Bernhard-Rössner-Schule: von 10 bis 11.30 Uhr für die Altersklassen U8 bis U12 und von 11.40 bis 13.10 Uhr für die Spielerinnen und Spieler ab U14. Mehr Informationen gibt es auf der Website: www.rugby-groebenzell.de.